Rüthrich bei der Agentur für Arbeit Riesa

1_AA_Riesa

Die Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Riesa empfing am 15.07 Susann Rüthrich zu einem ausführlichen Gespräch über die Situation auf dem Arbeitsmarkt im Landkreis Meißen. Die Bundestagskandidatin der SPD für Meißen erkundigte sich in der Arbeitsagentur über die Struktur der Arbeitslosigkeit, die Entwicklung der vergangenen Monate und über den Ausbildungsstellenmarkt. Zwar kann ein leichter Rückgang der Arbeitslosenzahlen insgesamt festgestellt werden, allerdings muss eine weitere Verfestigung der Langzeitarbeitslosigkeit konstatiert werden. Arbeitslosengeld I Bezieher im Rechtskreis SGB III waren im Juni 3326 Personen. Das kommunale Jobcenter im Landkreis Meißen kümmert sich um 13502 Bedarfsgemeinschaften, mit 23252 Leistungsempfängern. Im Rechtskreis SGB II werden 8222 Arbeitslose betreut.

3_AA_RiesaGeschäftsführerin Neubert erläuterte warum die Betreuung der Langzeitarbeitslosen, vor allem deren Vermittlung, immer schwieriger wird. Zum einen spielen vielseitige individuelle Hemmnisse der betroffenen Personen eine wichtige Rolle wie auch die gesamtwirtschaftliche Entwicklung. Die Arbeitsverwaltung geht von einer Stagnation bei der Stellenbesetzung aus. Viele Unternehmen haben auch in der Krisenzeit ihre Beschäftigten an Bord gehalten, können jedoch aus diesem Grund jetzt weniger Einstellungen vornehmen. Die Gesprächspartnerinnen Neubert und Rüthrich unterhielten sich ausführlich mit dem anwesenden DGB Regionsvorsitzender Ralf Hron über die Entwicklung der Arbeitsagenturen. Diese stehen besonders in Riesa durch das geplante Stellen-Streichungsprogramm der BA vor enormen Herausforderungen. Im sogenannten Überhangsmanagement wird der Versuch unternommen Lösungswege für die Beschäftigten der Arbeitsagentur zu bestreiten. Die Arbeitsbelastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist enorm hoch, trotzdem wird mit großem Engagement versucht die Probleme zu lösen. Susann Rüthrich nahm einige Wünsche für die zukünftige Arbeitsmarktpolitik in der Bundesrepublik mit. In einer sehr freundlichen Atmosphäre wurden zahlreiche weitere Herausforderungen besprochen, z.B. die aktuelle Situation bei der Besetzung von Berufsausbildungsstellen. Hier steht man im Landkreis vor dem Problem, dass einerseits vorhandene Lehrstellen nicht besetzt werden können und gleichzeitig Jugendliche noch kein Ausbildungsplatz gefunden haben.

2_AA_RiesaDie Kandidatin Susann Rüthrich beschäftigt sich im Rahmen einer Betriebs- und Unternehmenstour im Sommer 2013 ausführlich mit dem Beschäftigungsbedingungen im Landkreis und der wirtschaftlichen Entwicklung. Gute Arbeit ist eines der zentralen programmatischen Anliegen ihrer Partei. Die SPD will dafür sorgen, dass gute Ausbildung und gute Arbeit wieder guten Lohn und sichere Arbeit zur Folge haben. Und dass endlich Frauen und Männer in Deutschland für gleiche und gleichwertige Arbeit auch den gleichen Lohn bekommen und die Vereinbarkeit von Beruf, Kindererziehung und Unterstützung bei Pflege in unserem Land zur Normalität wird. Eine Arbeit von der man leben kann, die nicht krank macht und im besten Falle erfüllt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*