Vor-Ort-Begehung in der Polenzstraße, Zwickau: „An Marschner kam man nicht vorbei“

In den kommenden drei Sitzungswochen werden wir uns im NSU-Untersuchungsausschuss intensiv mit dem Komplex um den ehemaligen V-Mann des Bundesverfassungsschutz Ralf Marschner, auch bekannt unter „Manole“, „Mono“, „Primus“ oder „Irrländer“, beschäftigen. Der Frage, wie nah und in welcher Beziehung er dem Trio stand, werden wir uns durch Akteneinsicht und Zeugenbefragungen nähern. Um zusätzlich ein genaueres Bild des Umfelds von Marschner und anderen Neonazis in und um Zwickau zu bekommen, haben Petra Pau und ich uns mit verschiedenen Initiativen in Plauen und Zwickau getroffen und ihre Ortskenntnis und Einschätzungen eingeholt. Weiterlesen

Eindrücke von meiner NSU-Recherche Tour – Teil I in Köln

Vergangene Woche habe ich mir zusammen mit KollegInnen des Untersuchungsausschusses das Wohnmobil angesehen, indem sich Uwe Böhnhardt und Mundlos erschossen haben. Im konstruktiven und erkenntnisreichen Gespräch beim BKA haben wir offene Fragen erörtert. Und es gab viele plausibel erscheinende Erklärungen auf die Ungereimtheiten (auch wenn der Krimi von Herrn Schorlau trotzdem spannend ist). Weiterlesen

Reflexionen aus dem NSU-Untersuchungsausschuss zum Themenkomplex Zwickau

Zwei Untersuchungsausschusstage zum Themenkomplex Zwickau liegen hinter uns. Gehört wurden Polizisten aus Sachsen, des BKA und zivile Zeugen, wie der Hausverwalter und Hausmeister des Gebäudes in der Frühlingsstraße 26, in dem das Trio lebte. Diese unterschiedlichen Blickwinkel haben erhellt, wie die drei zusammengelebt haben und was geschah, nachdem das Feuer ausbrach. Weiterlesen