Vor-Ort-Begehung in der Polenzstraße, Zwickau: „An Marschner kam man nicht vorbei“

In den kommenden drei Sitzungswochen werden wir uns im NSU-Untersuchungsausschuss intensiv mit dem Komplex um den ehemaligen V-Mann des Bundesverfassungsschutz Ralf Marschner, auch bekannt unter „Manole“, „Mono“, „Primus“ oder „Irrländer“, beschäftigen. Der Frage, wie nah und in welcher Beziehung er dem Trio stand, werden wir uns durch Akteneinsicht und Zeugenbefragungen nähern. Um zusätzlich ein genaueres Bild des Umfelds von Marschner und anderen Neonazis in und um Zwickau zu bekommen, haben Petra Pau und ich uns mit verschiedenen Initiativen in Plauen und Zwickau getroffen und ihre Ortskenntnis und Einschätzungen eingeholt. Weiterlesen