Rüthrich nimmt Phineo Gütesiegel für Courage entgegen

Susann Rüthrich nahm in Berlin am 2.9.2013 im Saal des Fraunhofer Forums im Spreepalais  die Auszeichnung und Gütesiegel  „Wirkungsvoll gegen Rechts“  für das Netzwerk für Demokratie und Courage e.V. mit ihrem Geschäftsführerkollegen Andreas Stäbe entgegen.  Der Veranstalter PHINEO Gemeinnützige AG ist ein von der Wirtschaft getragener unabhängige Bewertungsagentur, die die Wirkungsweise von Non-Governance untersucht. Sie hatte bundesweit Projekte für Demokratie und gegen Rechtsextremismus bewertet. Dem NDC wurde dabei eine außerordentlich hohe Wirkung seiner Arbeit mit und für junge Menschen bescheinigt. Die gleichzeitig  ihre Arbeit strategisch gut anlegen. Zum Beispiel durch die immer wieder erzielten Multiplikatoreneffekte. Immer wieder kommen neue jungen Leute zum Projekt, gehen zu neuen jungen Leuten und sprechen über Kultur, Demokratie, Rechtsextremismus, Rassismus und gewinnen so  auch Menschen, die bereit sich zu engagieren. Sie leben Demokratie und  bilden sich somit im besten Sinne des Wortes weiter. Die Teamerinnen und Teamer der Projekttage können so zu Trainern ausgebildet werden, die wiederum selbst Teamer ausbilden.

Das Projekt arbeitet mittlerweile in zehn Bundesländern, arbeitet mit Hunderten Taemerinnen und Teamern und erreicht so jährlich tausende Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und natürlich auch die Pädagogen. Während der begleitenden Talkrunde drückte SPD Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe ihren großen Respekt vor allen ausgezeichneten Initiativen und Projekten aus. Die siebzehn ausgezeichneten Projekte verkörpern eine ausgezeichnete und schwierige Arbeit. Viele von den Macherinnen und Machern  sind top qualifiziert und könnten ohne Probleme in der Wirtschaft Managementfunktionen ausüben. Was Kolbe angesichts der anwesenden Wirtschaftsvertreter nicht so laut verstanden wissen wollte. Damit die Initiativen möglichst noch lange arbeiten können. Vielmehr soll die Auszeichnung die Qualität der Initiativen untersuchen und validieren, um gleichzeitig auch zu wirtschaftlicher Mitfinanzierung von Projekten der antirassistischen Arbeit zu kommen. Diese Verantwortung der Wirtschaft wurde von mehreren Wortbeiträgen untersetzt. Und der Ball wurde auch vom Laudator des Veranstalters aufgenommen. Er werde das Ansinnen der vielen Projekte  in sein Unternehmen weiter tragen.  Während der Veranstaltung wurde aber auch eine kontinuierliche Förderung des Bundes und der Länder für die Demokratieprojekte angemahnt.

Susann Rüthrich: „Das NDC ist dankbar für den Preis. Und wir werden weiter unser Engagement fortsetzen. Wir brauchen aber unbedingt den Anstand der Zuständigen und in Zukunft kein Misstrauen mehr gegenüber den Projekten. Wenn einige Damen und Herren die gleiche Energie in die Unterstützung der vielen engagierten jungen Menschen stecken würden, wie in Extremismuserklärungen, wären wir schon ein wenig weiter im Kampf gegen Rechts“.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

code