Susann Rüthrich besucht Kinderrat der Johannesschule Meißen

Am Dienstag besuchte die Kinderbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion Susann Rüthrich den Kinderrat der Johannesschule Meißen. Die Kinder aus den 1. bis 4. Klassen der Meißner Grundschule waren besonders gespannt auf die Erzählungen von der Reise zur UN-Frauenkonferenz in New York. Dort überreichte Susann Rüthrich die „Roten Hände“ als Signal gegen den Missbrauch von Kindern als Soldatinnen und Soldaten, welche die Schülerinnen und Schüler der Johannesschule Anfang März gesammelt hatten.

Johannesschule 1Die Kinderpolitikerin zeigte sich beeindruckt und begeistert über die Arbeit des Kinderrates. Zu Beginn berichtete Susann Rüthrich von ihrer Arbeit in der Kinderkommission des Deutschen Bundestages und von der Arbeit für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention und konnte zugleich genau dies in der Runde erleben. „Gerade in Fragen der Mitbestimmung von Kindern ist der Kinderrat der Johannesschule ein bemerkenswerter Ansatz“, so Susann Rüthrich.

Wie eine solche Mitbestimmung stattfindet, wurde zum Abschluss der Sitzung des Kinderrates deutlich. Diskutiert wurde über die Organisation des diesjährigen Schulfestes am 26.6. und am Ende auch das Plakatmotiv gekürt, für das viele Vorschläge von Schülerinnen und Schülern gesammelt wurden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

code