Zu Gast bei Meißner Familien

8z8y1B8

Gemeinsam mit Kerstin Grimmer von der Migrationsberatung der Diakonie Riesa-Großenhain besuchte Susann Rüthrich zwei Meißner Familien, Familie Shemnigov und Familie Jarbou. Hintergrund des Besuches war eine kleine Spendenaktion zu Weihnachten des vergangenen Jahres:  Anstelle der sonst oft üblichen, per Post versendeten, Grußkarten zum Jahreswechsel übermittelte Susann Rüthrich ihre Weihnachtswünsche und Grüße zum neuen Jahr an zahlreiche Kolleginnen und Kollegen, Bekannte, Mitstreiterinnen und Mitstreiter, Freundinnen und Freunde per E-Mail. Das auf diese Weise eingesparte Geld wurde als Spende an die Migrationsberatung der Diakonie Riesa-Großenhain übergeben. Einige der E-Mail-Empfänger spendeten weitere Beträge an die Diakonie. So übernahm zum Beispiel der Ausländerrat Dresden die Jahreskosten für das Schwimmtraining eines syrischen Jungen. Weitere dringend benötigte Gegenstände für andere Kinder konnten ebenfalls durch diese Spenden angeschafft werden.

Familie Shemnigov stammt aus Tschetschenien und lebt mit ihren O5WStCGfünf Kindern seit mehreren Jahren in Meißen. Ihre achtjährige Tochter Yasmina wächst mit geistiger und körperlicher Beeinträchtigung auf. Familie Jarbou stammt aus J2M8FC3Palästina und lebte in Libyen. Vor dem andauernden, wechselseitigen und schwer durch-schaubaren Bürgerkrieg fliehend, verbrachte die Familie mit ihren drei Kindern bange Tage auf dem Mittelmeer, ehe eine schwedische Fregatte sie an Bord nahm. Im September 2015  sind sie zu uns nach Meißen gekommen. Auch ihre Tochter Asil ist geistig und körperlich beeinträchtigt. Speziell angefertigte und in Sondergrößen benötigte Wäsche für Yasmina und für Asil konnte Susann Rüthrich aus der Weihnachtsspende an beide Familien übergeben.
Die Gastfreundschaft der beiden Familien war überaus großzügig und beeindruckte die Gäste sehr. Es zeigt sich immer wieder, dass Menschen die unsere Hilfe benötigen, diese auch bekommen sollten. Dafür wird sich die Abgeordnete Rüthrich auch in den nächsten Monaten im Bundestag immer wieder einsetzen.