Gemeinsames Gärtnern

Der Interkulturelle Garten in Coswig begeht in diesen Tagen seinen zehnten Geburtstag. Susann Rüthrich besucht den Verein. Im Jahr der Gründung 2008 
fanden sich Cornelia Obst, Regine Eube und andere zusammen und begannen mit der Verwirklichung ihrer Idee. Viele Menschen legten ihren Baustein dazu. Und so ist eine Stätte der Begegnung entstanden. Der Interkulturelle Garten Coswig ist offen für alle
: für Menschen, die hier aufgewachsen sind, für Menschen, die schon länger da sind und für Menschen, die gerade neu zu uns gekommen sind.

Cornelia Obst erklärt einen Bienenschaukasten.

Die gemeinsame Tätigkeit im Garten stiftet Sinn, schafft Gemeinschaft und bietet Miteinander und gegenseitige Hilfe. Susann Rüthrich: „Miteinander leben und voneinander lernen. Diese Idee lässt sich bei der Gartenarbeit sehr gut verwirklichen. Die Natur irrt nicht. – Danke für die schönen Einblicke. Und Danke für für die frischen Gartenprodukte.“