Auf Entdeckertour in Riesa

Beim Rundgang durch den Klostergarten und Tierpark und dem angrenzenden Stadtpark wurde für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sichtbar – Riesa ist mehr als eine Industrie- und Sportstadt. Es gibt gepflegtes Stadtgrün und Kinderspiel-plätze, die auch zum Spielen und Toben einladen.

Im Stadtmuseum Riesa erfuhren Besucherinnen und Besucher bei einer Führung Interessantes zu archäologischen Funden in der Region Riesa, die auf eine Besiedlung bereits in der Altsteinzeit verweisen, über Riesa als Schifffahrts- und Elbehandelsplatz und die Entstehung der Benetikinerklostereranlage.

In die Zeit um 1900 konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der sich am Rundgang anschließenden historischen Schulstunde zurückversetzen.

Das heute Stadtmuseum – als ein Zentrum von Kultur, Geschichte und Begegnung, aufwändig saniert 2006 bis 2007 war früher Wohnanlage und wurde vor 1914 militärisch genutzt als Kaserne.

In der aktuellen Sonderausstellung „Marlene Dietrich. Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis.“ im Erdgeschoss des Stadtmuseums Riesa werden künstlerische Leistungen und insbesondere auch das politische Engagement der in Berlin Schöneberg geborenen Künstlerin gewürdigt. Marlene Dietrich – seit 1939 mit amerikanischer Staatsbürgerschaft unterstützte geflüchtete Künstlerinnen und Künstler. Sie war Stilikone der damaligen Zeit und bis zuletzt Stimme gegen Krieg und Unterdrückung.