Michelle Müntefering in Dresden – Die Freiheit der Kunst stärken und Menschen zusammenbringen

Gemeinsam mit Michelle Müntefering und Dr. Eva-Maria Stange, Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst traf ich mich am 13.6. mit der Intendantin des Europäischen Zentrums der Künste HELLERAU, Carena Schlewitt.

Hellerau, einer der wichtigsten Orte für die Ideen- und Kunstgeschichte der Moderne in unserem Land trägt mit seinen Ideen, Internationalen Festivals und dem Angebot zur Kooperation viel zur Entwicklung Internationaler Kulturpolitik bei.


Auch ein Blick in den Saal des Festspielhauses war möglich, dort probten gerade die Dresdner Sinfoniker.

Anschließend in der Motorenhalle des Kulturforums im riesa.efau berichtete Michelle Müntefering von ihrer Arbeit als Staatsministerin im Auswärtigen Amt und verwies dabei auch an die riesigen Erwartungen an Deutschland in Europa und in der Welt. Ein Ziel – die Stärkung der Zivilgesellschaft und dabei das „Mitdenken“ der Städte und Gemeinden nicht vergessen.

Eindringlich wurde auf die Verantwortung für politisch verfolgte Künstlerinnen und Künstler verwiesen.

Eine spannende Diskussion des Publikums mit Michelle Müntefering, der Intendantin Carena Schlewitt und Uwe Gaul, Staatssekretär im Sächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst folgte. Ein Fazit des Abends zum Thema „Internationale Kulturpoltik“ – Die Freiheit der Kunst zu stärken und Menschen der verschiedensten Ebenen zusammenzubringen, ist die Aufgabe internationaler Kulturpolitik. Das heißt auch künftig, Verantwortung warzunehmen und Räume zu schaffen, wo Kunst stattfinden kann.