Vom Plenarsaal in den Rettungswagen – Ein Perspektivwechsel beim DRK Kreisverband Dippoldiswalde

Vom Plenarsaal in den Rettungswagen. Zum Glück kein Notfall, aber ein wichtiger Perspektivwechsel meinerseits, heute beim DRK Kreisverband Dippoldiswalde.

Im Gespräch mit Michael Voigt, Vorstand des KV Dippoldiswalde erfuhr ich mehr über die verantwortungsvolle Arbeit der Rettungskräfte in unserem Land, aber auch zu Wünschen und Forderungen an die Politik.

Jeder kennt sie, aber niemand wünscht sich, dass er sie persönlich braucht, die Notrufnummer 112. Über die Rettungsleitstelle kommt das benötigte Rettungsmittel zum Einsatz, das kann der Rettungswagen, aber auch der Notarzt, die Feuerwehr oder die Berg- und Wasserrettung sein.

In Dippoldiswalde stehen 2 Rettungstransportfahrzeuge  (RTW) bereit für den Einsatz. Weiterhin kann ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) eingesetzt werden. Bevor mir Peter Ebert sämtliche Funktionen des Rettungswagens erklärt und ich einen Einsatztag live mitfahren kann, führt mich Michael Voigt, Vorstand  vom KV Dippoldiswalde durch die  Rettungswache, erklärt mir Einsatzpläne und Qualitätssicherungsgrafiken.

Auch ein Blick in den Aufenthaltsraum, den Ruheraum und die Apotheke der Rettungswache wird mir gestattet.  Hier ist spürbar Rettungsdienst ist viel mehr als ein „Transportdienst ins nächste Krankenhaus“! Telemedizin soll auch im Rettungsdienst immer mehr zum Einsatz kommen und Notfallsanitäter bei der Arbeit unterstützen.

Notfallsanitäter Peter Ebert ermöglichte mir einen Einblick in seine Arbeit. Er erklärte mir mögliche Szenarien und wie die strukturierte Übergabe des Notfallpatienten erfolgt. Eine enge Verzahnung der einzelnen Bereiche und die Kommunikation an den Schnittstellen ohne Informationsverlust sind Anspruch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rettungsdienst.

Ohne Teamarbeit und gute Kommunikation läuft im Rettungsdienst nichts, schnell und verantwortungsvoll müssen hier Entscheidungen getroffen werden. Danke für jeden Einsatz! Danke an das DRK- Team in Dippoldiswalde für die Möglichkeit des Einblicks in ein spannendes Berufsbild für eine optimale Versorgung von Notfallpatienten.