Live-Übertragung zum 1. Mai

Der DGB ruft zur Teilnahme an der Live-Übertragung auf

Am 1. Mai vor 131 Jahren erreichten in den USA circa 400.000 Menschen, dass die Arbeitszeit auf täglich 8 Stunden verkürzt wurde. Davor wurden von den Gewerkschaften 4 Jahre lang harte Verhandlungen und leider teilweise auch blutige Kämpfe geführt. Seitdem hat sich viel getan – auch in Europa. Die deutschen Gewerkschaften setzen sich stetig für gute Arbeitsbedingungen sowie faire Entlohnung ein – friedlich und erfolgreich. Auch heute noch und gerade im Hinblick auf massive Veränderungen in der Arbeitswelt sind Gewerkschaften wichtig wie eh und je, um eine starke Stimme für die Interessen der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen zu sein. 

Die Versammlungs- und Gesundheitsbehörden lassen auch in diesem Jahr nur „statische“ und stationäre Veranstaltungsformen zu. Kundgebungen, auf denen Menschen mit Abstand und Maske stehen und zuhören sind erlaubt. Unter diesen Umständen hat sich der Deutsche Gewerkschaftsbund für ein Programm entschieden, dass trotzdem auf dem Schützenplatz stattfinden soll aber ohne Publikum vor Ort auskommen muss. Das Publikum ist eingeladen der Veranstaltung im Internet zu folgen. Von 11-12 Uhr wird es eine Live-Übertragung vom Schützenplatz geben (https://dresden.dgb.de/). Die Dresdner Ska- und Polka-Band „Offbeat Cooperative“ wird das Event mit Live-Musik untermalen.

Ich werde mir die Veranstaltung auch live anschauen und bin u.a. auf die Redebeiträge der Gewerkschaftsvertreter*innen, der Personalrätin des Städtischen Klinikums Dresden sowie auf weitere Sprecher*innen gespannt.