Besuch in Berlin

Besuch im Deutschen Bundestag

Prinzipiell stehen allen Berlin-Besuchern die Pforten des Deutschen Bundestages offen. Jede und Jeder hat die Möglichkeit, die Dachterrasse des Reichstagsgebäudes zu besuchen und einen Gang durch die einzigartige Reichstagskuppel zu unternehmen. Der kleine Wermutstropfen: Auch ich kann an den Warteschlangen vor dem Eintrittsportal leider nichts ändern. Sie haben aber die Möglichkeit, sich als Einzelbesucher oder in Gruppen den Weg dorthin zu verkürzen: Sobald Sie Ihre Reisedaten kennen, lohnt es sich, den Besucherdienst des Deutschen Bundestages zu kontaktieren.

Häufig ist es möglich, ohne längere Wartezeit einem Informationsvortrag – oder einer Plenardebatte – auf der Besuchertribüne des Parlamentes zu folgen bzw. an einer Führung teilzunehmen. Im Anschluss daran haben Sie dann noch die Möglichkeit, die Reichstagskuppel in aller Ruhe zu besichtigen.

Hier können Sie sich über alle Besuchsmöglichkeiten des Parlaments informieren und unter diesem Link direkt online für einen Programmpunkt Ihrer Wahl kostenfrei anmelden. Oder wenden Sie sich direkt an den Besucherdienst unter:

Deutscher Bundestag
– Besucherdienst –
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: (0 30) 22 73 21 52
Fax: (0 30) 22 73 00 27
E-Mail: besucherdienst@bundestag.de

 

Miteinander ins Gespräch kommen

Natürlich empfange ich, wenn immer mein Terminkalender es zulässt, in Berlin auch gerne persönlich Besuchergruppen aus meinem Wahlkreis Meißen oder den Betreuungswahlkreisen Dresden und Sächsische Schweiz/Osterzgebirge. Wenn Sie mit einer größeren Gruppe einen Ausflug in die Hauptstadt und den Besuch des Deutschen Bundestages planen, dann bin ich Ihnen dabei gerne behilflich: Wollen Sie etwa neben dem Besuch des Plenarsaals auch gerne persönlich mit mir ins Gespräch kommen dann sind wir bemüht, auch hierfür einen Termin zu finden.

Wenden Sie sich hierzu bitte direkt an meinen Mitarbeiter Manfred Puhlmann im Bürgerbüro Meißen  oder meine Mitarbeiterin Ursula Roitsch, die für die Wahlkreise Dresden und die Sächsische Schweiz/Osterzgebirge zuständig ist.

Um Ihren Besuch für alle Beteiligten möglichst schnell und unkompliziert planen zu können, haben wir für Sie eine Checkliste entworfen:

Was sollten Sie beachten?

Beim ersten Kontakt

  • Bitte nennen Sie uns eine konkrete Person als Ansprechpartner für Ihre Gruppe.
  • Bitte teilen Sie uns die Telefonnummern (privat, dienstlich und mobil) und die E-Mail-Adresse des Ansprechpartners und die postalische Adresse mit, an die später die Bestätigung Ihres Besuches versendet werden soll.
  • Bitte nennen Sie uns die maximale Anzahl der Besucherinnen und Besucher, die an dem Besuch teilnehmen. Es ist immer möglich, dass später weniger Besucher kommen als angegeben – umgekehrt wird es schwierig.
  • Bitte geben Sie uns konkrete Informationen, wann ein Besuch zeitlich in Frage käme. Ein breites Zeitfenster ist dabei hilfreich. Wichtig für uns ist zu wissen, welche Zeiten während Ihres Aufenthaltes in Berlin für einen Bundestagsbesuch zur Verfügung stünden. Zum Beispiel: Frühestens am Montag, den 02.03.2015 ab 14 Uhr, spätestens am Donnerstag, den 05.03.2015 bis 18 Uhr, nie jedoch vor 10 Uhr morgens; am Dienstag, den 03.03.2015 nicht zwischen 14 und 17 Uhr. Bitte berücksichtigen Sie dabei bereits An- und Abreisewege zum Reichstagsgebäude

Nutzen Sie hierzu bitte stets das Formular, das wir Ihnen hier zur Verfügung stellen. Mein Team wird sich bemühen, Ihnen den Besuch des Deutschen Bundestages nach Ihren Vorstellungen zu ermöglichen. Sobald die Organisation Ihres Besuches abgeschlossen ist, bekommen Sie von uns eine Bestätigung. Darin finden Sie das zeitliche Programm Ihres Besuches und weitere nützliche Hinweise. Bitte denken Sie daran, möglichst frühzeitig – spätestens jedoch 7 Werktage vor Ihrem Besuch – eine endgültige Teilnehmerliste mit Namen, Vornamen und Geburtsdaten aller Besucherinnen und Besucher an den Besucherdienst zu senden.

 Unterstützung für politisch Interessierte

Neben diesem Angebot fördere ich jährlich Besucherinnen und Besucher aus meinem Wahlkreis auch finanziell bei Ihrem Besuch des Bundestages: Aus einem begrenzten Kontingent, das allen Abgeordneten zur Verfügung steht, kann ich dabei Besuchergruppen einen Fahrkostenzuschuss gewähren und ihnen einen Imbiss im Besucherrestaurant des Bundestages ermöglichen.

Die Mittel für dieses Angebot, das nur Gruppen und keinen Einzelbesuchern gewährt werden kann, sind leider begrenzt. Ich habe mich daher entschieden, ausschließlich Besucherinnen und Besucher zu fördern, für die der Besuch in der Hauptstadt nicht selbstverständlich und aus eigenen Mitteln nur schwer zu finanzieren wäre: So bezuschusse ich mit meinen Fahrkostenkontingenten gezielt Schülerinnen und Schüler und Menschen in schwierigen sozialen oder finanziellen Situationen.

Da erfahrungsgemäß diese Fahrkostenzuschüsse sehr stark nachgefragt sind, empfiehlt es sich, sich hierfür so früh wie möglich in meinen Büros zu bewerben. Ein halbes Jahr Vorlaufsfrist sollten Sie dazu im Allgemeinen mindestens einplanen. Bitte senden Sie uns bei Interesse das ausgefüllte Besucherformular und vermerken Sie darauf, dass Sie sich um einen Fahrkostenzuschuss bewerben.

Für Ihre weiteren Planungen zum Besuch der Bundeshauptstadt empfehle ich Ihnen die Homepage der Stadt Berlin. Hier finden Sie neben einem Stadtplan und Informationen über Hotels und Jugendherbergen auch Veranstaltungshinweise zum Kulturprogramm der Hauptstadt und vieles andere mehr.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und eine interessante Zeit in Berlin!

Hier finden Sie das Besucher-Formular!