Zum Deutschlandfest mit Rüthrich

Am 17.08.2013 ging es für fünfzehn Interessierte auf Einladung der Bundestagskandidatin Susann Rüthrich zum Deutschlandfest der SPD nach Berlin. Dort trafen sich mehrere hunderttausend Bürgerinnen und Bürger um gemeinsam den 150. Geburtstag der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands zu feiern. Um 9.00 Uhr trafen sich die Mitreisenden um in einem historischen Bus die Reise anzutreten. Im Fleischer Bus von 1989 ging es direkt ins Zentrum der Hauptstadt. Weiterlesen

Rüthrich beim Vizepräsidenten der Handwerkskammer Dresden Kunz

Über aktuelle und langfristige Herausforderungen der heimischen Wirtschaft sprach SPD Bundestagskandidatin für Meißen Susann Rüthrich am 15.8.2013 mit dem Vizepräsidenten der Handwerkskammer Dresden Hans-Ulrich Kunz. Der Arbeitnehmervertreter der Gesellen im Vorstand der HWK ist gleichzeitig Betriebsratsvorsitzender der Daimler Benz AG Niederlassung Dresden. Die Gesprächspartner trafen  sich im Unternehmen zu einem einstündigen Erfahrungsaustausch, bei dem es einleitend  um die grundsätzliche Bedeutung der Selbstverwaltung des Handwerks und Vorteile der Arbeitnehmermitbestimmung ging. Das Handwerk bildet trotz kleinteiligen Unternehmensstruktur ein sehr wichtiges Standbein der heimischen Wirtschaft und damit auch für die Beschäftigung. Im Kammerbezirk Dresden arbeiten rund 23.000 Handwerksbetriebe mit rund 130.000 Beschäftigten.

Weiterlesen

Rüthrich trifft Münte

Für Bundestagskandidatin für Meissen Susann Rüthrich stand nach einem Betriebsbesuch in Radebeul am Mittwoch, den 14.8. 2013 noch ein ganz besonderes Treffen in Bischofswerda auf dem Programm. Dort besuchte auf Einladung ihres Kollegen  Ilko Kessler der Bundesminister a.D. und MdB Franz Müntefering die Genossinnen und Genossen, um vor Ort beim Wahlkampf zu helfen. Weiterlesen

Rüthrich bei König & Bauer in Radebeul

Im Rahmen ihrer Unternehmenstour informierte sich Susann Rüthrich am 14.08.2013 in Radebeul beim Druckmaschinenhersteller König & Bauer AG über die Produktionsbedingungen und die aktuelle Situation im Unternehmen. Der technische Werksleiter  Dr. Olaf Römer erläuterte die strategischen Rahmenbedingungen am Markt und die Situation am Standort Radebeul. In Radebeul werden mit rund 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Druckmaschinenerzeugnisse für den globalen Markt hergestellt. Das Unternehmen sieht sich angesichts konjunktureller Schwankungen natürlich vor großen Herausforderungen. Das betrifft die unterschiedliche Auftragssituation innerhalb eines Jahres ebenso wie die wirtschaftlichen Gesamtrahmenbedingungen. Mit rund 500 Mio. Umsatz ist das Werk in Radebeul  gleichzeitig der größte Einzelbetrieb der Unternehmensgruppe. Weiterlesen